Zum Hauptinhalt springen

Glanzlos in Worms

Arbeitssieg für Sportfreunde Budenheim

Mit 30:23 (15:12) haben die Sportfreunde Budenheim ihre Pflichtaufgabe bei der HSG Worms zwar erfüllt, konnten dabei jedoch wenig überzeugen. Eine Leistungssteigerung muss her: Denn am Samstag (12. November, Anpfiff um 19:30 Uhr) kommt es beim Aufeinandertreffen mit dem verlustpunktfreien Tabellennachbarn SV 64 Zweibrücken zum Spitzenspiel in der Budenheimer Waldsporthalle.

Coach Volker Schuster erwartete in Worms eine ähnlich engagierte Leistung wie in der Vorwoche, als seine Sportfreunde Außenseiter TuS Dansenberg II mit 20 Toren Differenz nach Hause geschickt hatten. Doch nach 60 gespielten Minuten war außer dem Sieg wenig Positives festzustellen. Ausnahme: Der Linke Rückraum Stefan Corazolla und Allrounder Marcel Jamin hatten nach mehreren Wochen Verletzungspause erstmals wieder auf dem Spielberichtsbogen gestanden.

Nach dem ersten Tor des Abends durch Budenheims Kreisläufer Eike Rigterink in der zweiten Spielminute konnten die Wormser Drachen den Spielverlauf bis zum 5:5 ausgeglichen gestalten, ehe sich die Sportfreunde auf 10:6 in der 20. Minute absetzten. Bis zur Pause wäre gar eine Zehn-Tore-Führung der Gäste möglich gewesen, doch stattdessen leisteten sich die Sportfreunde wieder einmal eine von Fehlwürfen geprägte Schwächephase. So endete die erste Halbzeit mit 15:12 aus Budenheimer Sicht.

SV Zweibrücken kommt

Co-Trainer Philipp Becker fand in der Pausenansprache klare Worte: Er forderte mehr Einstellung, mehr Wille und mehr Bereitschaft. Doch auch in der zweiten Halbzeit konnte sein Team die Vorgaben nicht umsetzen. Zwar ließen die Sportfreunde phasenweise ihre Qualität aufblitzen, blieben jedoch insgesamt weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Bestes Beispiel ist Rechtsaußen Patrick Heß: Er erzielte neun Tore – doch wenn er sich für seine vielen guten Entscheidungen und Chancen mehr belohnt hätte, hätten es auch gut und gerne 15 sein können.

Immerhin gelang es dem Gästeteam, seinen Vorsprung in der Schlussphase so zu verwalten, dass der Auswärtssieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet. Bis zum 23:27 (55. Minute) hielt sich Worms die kleine Chance auf eine Überraschung offen, dann machten Kapitän Manuel Kühn und zwei Mal Sören Dübal endgültig den Deckel drauf.

Im Spitzenspiel am Samstag ab 19:30 Uhr gegen den noch verlustpunktfreien SV 64 Zweibrücken muss es zu einer Leistungssteigerung kommen, wenn die Sportfreunde weiterhin Teil des Dreier-Spitzenteams der Oberliga RPS bleiben wollen. Im Duell der Drittliga-Absteiger wollen die Budenheimer unbedingt die Punkte in der heimischen Waldsporthalle behalten. Dazu hoffen auf sie auf lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Spieler und Tore für die Sportfreunde Budenheim: Karim Ketelaer, Daniel Sturm – Patrick Heß (9/4), Sören Dübal (5), Manuel Kühn, Maximilian Grethen (je 4), Lars Ludwig (3), Stefan Corazolla (2), Marcel Jamin, Armin Henke, Eike Rigterink (je 1), Justus Teßnow, Lucas Weil.

Foto: Sportfreunde Budenheim