Zum Hauptinhalt springen

„23 Fehlwürfe sind zu viel“

Budenheimer Sportfreundinnen unterliegen Tabellennachbarn Bodenheim knapp

Einen gebrauchten Tag erwischten die Budenheimer Damen 1 in der Handball-Oberliga RPS gegen den Rheinhessen-Rivalen TV Bodenheim. Den Siegtreffer für die Gastgeberinnen zum 27:26 (14:12) mussten die Sportfreundinnen unmittelbar vor dem Abpfiff hinnehmen. Nun ist für den Tabellen-Vierten am Samstag (28. Januar) ab 17:30 Uhr in eigener Waldporthalle Wiedergutmachung gegen den TV Bassenheim angesagt.


Nach einem Sechs-Punkte-Lauf wollten die Budenheimerinnen im Oberliga-Derby gegen den TV Bodenheim alles dafür geben, um die kleine Siegesserie fortzuführen und an die Leistung der vergangenen Wochen anzuknüpfen. So viel stand von vorneherein fest: Um beide Zähler aus der Guckenberghalle in Bodenheim mitzunehmen, durften sich die Spielerinnen kaum Schwächen leisten. Bis zur 11:10-Gästeführung in der 23. Spielminute gelang es den Budenheimerinnen fast durchgehend, vorzulegen. Allerdings war ihr Spiel hier bereits von vielen Fehlwürfen geprägt. Immer wieder gelangen den Sportfreundinnen  gute Durchbrüche durch den Bodenheimer Abwehrverband, doch oftmals scheiterten sie anschließend frei vor Torhüterin Vanessa Konischek oder am Aluminium des Torrahmens.

Doch nach dem Bodenheimer Ausgleich zum 11:11 verloren die Sportfreundinnen ihre Dominanz – fortan waren es die Gastgeberinnen, die vorlegten, und die Gäste schlüpften nun ungewollt in die Rolle derjenigen, die nachziehen mussten – immerhin allerdings, ohne sich abschütteln zu lassen. Den höchsten Vorsprung erspielte sich Bodenheim in der 53. Minute, als Lara Sager zum 26:22 traf. Doch dann warf Budenheim noch einmal alles in die Waagschale und kämpfte sich Tor um Tor heran – bis Ariane Hilbig 21 Sekunden vor dem Abpfiff per Siebenmeter den 26:26-Ausgleich erzielte. Mit dem letzten Ballbesitz hatte Bodenheim schließlich das bessere Ende für sich: Vier Sekunden vor Spielende parierte Budenheims Torhüterin Michelle Nicolay zunächst einen Wurf –  der Abpraller landete allerdings genau bei Bodenheims Spielerin Kira Enders, die bei zwei Sekunden Restspielzeit den rückblickend betrachtet verdienten Siegtreffer zum 27:26 für den TV Bodenheim erzielte.  

Mission Wiedergutmachung

„Wir haben uns super zurückgekämpft“, so der enttäuschte Budenheimer Trainer Marcus Quilitzsch, „aber 23 Fehlwürfe sind schlichtweg zu viel!“ Nun heißt es, dieses Spiel in der Trainingswoche abzuhaken und sich voll und ganz auf das Heimspiel gegen den elftplatzierten TV Bassenheim am Samstag (28. Januar) um 17:30 Uhr zu konzentrieren. Die Sportfreudinnen wollen den Zuschauern in der Budenheimer Waldsporthalle zeigen, dass sie besser können – besonders in ihrer „Grünen Hölle“.

Für die Sportfreunde Budenheim spielten und trafen: Michelle Nicolay, Angelina Keil – Carla Schurich (4), Alexandra Flebbe (8), Sophie Weber (2), Dorina Nahm (3), Ariane Hilbig (7), Carina Oberborbeck, Anna Mussenbrock (je 1), Julia Köppe, Lena Petry, Ylea Winter, Franziska Stein.

In der letzten Spielminute erzielt Sportfreundin Ariane Hilbig per Strafwurf den Ausgleich – aber das letzte Wort hatten anschließend die Gastgeberinnen. Foto: Blitzlichtkabinett
An Bodenheims Torfrau Vanessa Konischek haben sich die Budenheimer Sportfreundinnen – hier Franziska Stein – im Derby die Zähne ausgebissen. Foto: Blitzlichtkabinett